Kindergarten Rappelkiste

Betreuungsangebot

Anmeldung

Das BayKiBiG ermöglicht eine unbegrenzte Altersöffnung für Kindertageseinrichtungen. Es besteht somit die Möglichkeit, Kinder von 0,5 Jahren bis zum Schuleintritt in Krippe bzw. Kindergarten aufzunehmen.
Seit 2013 haben Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres bis zum dritten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz hat jedes Kind ab dem vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Der Anspruch bezieht sich dabei ausschließlich auf einen Halbtagesplatz. Die Einrichtung bzw. der Träger kann die gewünschte Zeit aber nicht gewährleisten. Die tatsächliche Buchungszeit richtet sich nach der Verfügbarkeit der Plätze und dem Personalschlüssel.

Die Anmeldetage aller Vohburger Kindergärten und Krippen finden an zwei festgelegten Tagen, meist im März statt. Die Bekanntgabe der Anmeldetage erfolgt durch die öffentliche und stadteigene Presse, durch Aushänge in den Kindergärten und in den städtischen Schaukästen.

Das Aufnahmegespräch erfolgt durch die Leitung der Einrichtung. Gemeinsam wird die Buchungsvereinbarung ausgefüllt. Desweitern erhalten die Eltern Informationen über den Schnuppertag, den Informationselternabend und Krippen- bzw. Kindergartenbeginn.
Bei Verfügbarkeit von Krippen- und Kindergartenplätzen ist eine Aufnahme auch ganzjährig möglich. Die endgültige Aufnahme erfolgt schriftlich durch den Träger.

Außerdem haben die Eltern die Möglichkeit bereits vor den Anmeldetagen an einem „Tag der offenen Tür“ alle Vohburger Einrichtungen zu besuchen. Die Termine der sog. „Schnuppertage“ können dem Vohburger Mitteilungsblatt entnommen werden. Zudem erhalten alle Eltern, deren Kinder im krippen- bzw. kindergartenfähigen Alter sind eine persönliche Einladung.

Eingewöhnung in der Krippe    

Grundlegender Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist die Eingewöhnung. Sie ist die Basis für alle weitern Vorgehensweisen, die individuell auf das Kind abgestimmt werden. Die Eingewöhnung ist ein aktiver Prozess zwischen Kind, Eltern und Betreuern, in dem langsam Vertrauen zu den neuen Bezugspersonen aufgebaut wird.
Die Eingewöhnung in der Krabbelkiste lehnt sich an das „Münchner Eingewöhnungsmodell“: In den ersten Tagen kommen die Kinder mit Vater oder Mutter gemeinsam für kurze Zeit in die Einrichtung und übernehmen auch die Versorgung. Das Personal nähert sich nur schrittweise. Erst wenn Eltern und Kinder für die Trennung bereit sind, wird eine kurze Trennungsphase (ca. 30 bis 60 Minuten) vereinbart. Die Trennung wird schrittweise und individuell auf das einzelne Kind abgestimmt, ausgedehnt, bis die vereinbarte Buchungszeit erreicht wird. Ein ungefährer Richtwert für die Eingewöhnung sind vier Wochen, für die sich die Eltern genug Zeit nehmen sollten.

Eingewöhnung im Kindergarten    

Der Eintritt in den Kindergarten ist für Kinder und Eltern ein neuer und großer Schritt. Um den Start in den Kindergarten positiv zu gestalten, geht das Fachpersonal individuell auf das einzelne Kind ein und bespricht mit den Eltern die Vorgehensweise.
Dem ersten Kindergartentag geht ein „Schnupperbesuch“ voraus, bei dem Eltern und Kind, oder auch das Kind alleine, für eine begrenzte Zeit erste Kontakte mit den anderen Kindergartenkindern und dem Gruppenteam knüpfen können.
Der Schnuppertermin wird telefonisch seitens der Einrichtung vereinbart.
Die Kinder, die von der Krabbelkiste in die Rappelkiste wechseln, haben in den letzten Wochen des Krippenjahres mehrmals die Möglichkeit ihre neue Kindergartengruppe zu besuchen. Ein gesonderter Schnuppertag im Beisein der Eltern ist somit nicht nötig.

Betreuungsmöglichkeiten

Die Eltern buchen täglich gleiche Betreuungszeiten von mindestens vier Stunden. Während dieser pädagogischen Kernzeit findet der alltägliche, strukturierte Tagesablauf in Krippe und Kindergarten statt.

Die pädagogische Kernzeit kann gebucht werden:

vormittags:         8.00 bis 12.00 Uhr
nachmittags:      13.00 bis 17.00 Uhr

Es besteht die Möglichkeit, zu dieser Kernzeit weiter Stunden im Rahmen der Öffnungszeiten dazu zu buchen.
Für Krippenkinder ist eine Buchung von täglich drei Stunden in der Eingewöhnungsphase möglich.
Der Wechsel von der Krippe in den Kindergarten ist jeweils zum Beginn des neuen Kindergartenjahres möglich, wenn das Kind mindestens 2,5 Jahre alt ist und wenn freie Kindergartenplätze verfügbar sind. Während des laufenden Krippenjahres ist ein Wechsel in den Kindergarten nicht möglich.
Nach Beendigung der Krippenzeit ist ein Verbleib in der Rappelkiste ebenso möglich wie ein Wechsel in den Kindergarten Sonnenschein in die Kindertagesstätte Spatzennest.

Gebührensatzung

Die Gebühren werden über die Stadt Vohburg per SEPA - Lastschrift zum Ersten eines jeden Monats eingezogen. Die Erhebung der Gebühren erfolgt über zwölf Monate.
Die Gebühr reduziert sich, wenn von einer Familie gleichzeitig mehrere Kinder eine Vohburger Einrichtung besuchen (Krippe, Kindergarten, Hort). Die Ermäßigung beträgt 50%, wobei der sich dabei ergebende Betrag auf volle Euro aufgerundet wird.

Betreuungsbeitrag im Kindergarten:
* Kernzeit von 4 Stunden: 71,50 €

* für jede weitere gebuchte Stunde erhöht sich die Gebühr um 10,00 €

* für Kinder unter drei Jahren wird eine Sondergebühr von 35,00 € pro Monat erhoben.

Betreuungsbeitrag in der Krippe:
* Kernzeit von 4 Stunden: 127,50 €

* für jede weitere gebuchte Stunde erhöht sich die Gebühr um 30,00 €

Spielgeld:
Zur Ergänzung des Spiel- und Beschäftigungsmaterials erhebt der Träger monatlich einen Unkostenbeitrag von 4,00 €

Haushaltsgeld:
Das Haushaltsgeld wird bar und am Monatsbeginn in der jeweiligen Gruppe von den Eltern beglichen. Es beinhaltet die Finanzierung der täglichen Getränke, des Müslitages, verschiedener Feste und Naschtage sowie die Finanzierung der Geburtstagesgeschenke für die Kinder.

Das Haushaltsgeld beträgt bei einer Buchungszeit bis maximal

12.00 Uhr:  5,00 € pro Monat

15.00 Uhr: 7.00 € pro Monat

17.00 Uhr: 8,00 € pro Monat

Mittagessen:
In Kindergarten und Krippe besteht die Möglichkeit warmes Mittagessen über die Kinderküche Eichinger zu bestellen. Herr Eichinger ist Biolandwirt aus Hienheim. Er bietet hauptsächlich regionale Lebensmittel an, die nach dem „Cook - and - -Chill“ – Verfahren zubereitet werden.
Der Preis für eine Krippenportion beträgt 2,80 €, für eine Kindergartenportion 3,50 €.