Kindergarten Rappelkiste

Organisatorisches

Was braucht mein Kind am ersten Tag in der Krippe?


Was braucht mein Kind am ersten Tag im Kindergarten?

Bitte versehen Sie alle Sachen mit Namen!

(auch Badetücher, Schneehosen...)

Ziehen Sie Ihr Kind bitte zweckmäßig und kindgerecht an.

Die Kleidung sollte strapazierfähig sein, schmutzig werden dürfen und dem Wetter entsprechen.

 

Personensorge

Wir bitten die Eltern, Änderungen der Anschrift und der privaten oder geschäftlichen Telefonnummern der Einrichtung mitzuteilen, um die unbedingte Erreichbarkeit in Notfällen zu gewähren. Ebenso sind Änderungen in der Personensorge bitte mitzuteilen.

Mein Kind ist krank!

Für die Genesung des Kindes ist eine Ruhezeit zu Hause und somit die Möglichkeit eine Krankheit auszukurieren äußerst wichtig. Wir möchten Sie bitten, Ihr Kind nicht krank in die Einrichtung zu bringen. Dies geschieht nicht nur zum Wohle Ihres Kindes, sondern auch zum Wohle aller anderer Kinder, sowie des Fachpersonals.
Bei Krankheit ist es nötig, dass die Einrichtung über die Art der Erkrankung und die voraussichtliche Dauer der Genesungszeit informiert wird.
Die Verabreichung von Medikamenten ist dem Krippen- und Kindergartenpersonal nur erlaubt, wenn es sich um ärztlich verordnete und medizinisch unvermeidliche Medikamente handelt. Dazu ist eine genaue Beschreibung von Arzt über die Verabreichung und eine schriftliche Erlaubnis von Seiten der Eltern nötig.

Eventuell auftretende Zecken

Wenn während des Besuchs in der Einrichtung bei einem Kind eine Zecke festgestellt wird, sollte diese so schnell wie möglich entfernt werden. Das Kindergarten- bzw. Krippenpersonal wird die Zecke entfernen. Unsere Einrichtung verfügt über geeignete Zeckenentfernungsmittel.
Wer dies nicht wünscht, möchte bitte schriftlich in der jeweiligen Gruppe Bescheid geben.
Da es sich bei einem Zeckenstich um einen Unfall handelt, greift der Unfallversicherungsschutz für Kinder in Einrichtungen. Der Anspruch auf Leistung aus der gesetzlichen Unfallversicherung besteht auch im Falle einer „unfachmännischen“ oder „unrechtmäßigen“ Entfernung der Zecke.

Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht beginnt und endet bei erkennbarer gegenseitiger Übergabe des Kindes an das Gruppenpersonal. Während der vereinbarten Buchungszeit ist das pädagogische Fachpersonal für die Kinder verantwortlich. Auf dem Weg zur und von der Einrichtung liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern. In der Regel werden die Kinder von den Erziehungsberechtigten gebracht und abgeholt. Um Sonderfälle abzusichern, tragen Sie bitte alle abholberechtigten Personen in die, den Anmeldeunterlagen beigefügte „Abholliste“ ein. Kindern unter zwölf Jahren ist das Abholen der Krippen- bzw. Kindergartenkindern aus versicherungstechnischen Gründen nicht erlaubt.

Haftung

Bei Beschädigung, Verwechslung oder Verlust von Kleidung und Ausstattung Ihres Kindes, kann keine Haftung übernommen werden. Dies gilt ebenso für abgestellte Fahrräder und Fahrzeuge.

Versicherungsschutz

Nach derzeitig geltenden rechtlichen Bestimmungen sind alle Kinder unserer Einrichtung bei Unfällen auf dem direkten zur und von der Einrichtung, sowie während der vereinbarten Buchungszeiten und während aller Veranstaltungen innerhalb und außerhalb des Geländes unfallversichert.

Sonstiges

In der Bring- und Abholzeit können Sie gerne die Parkplätze der Einrichtung, links neben dem Eingangstor und den Schulparkplatz benutzen. Bitte parken Sie Autos nicht in der Bushaltestelle.
Zum sachgerechten und sicheren Abstellen der Fahrräder stehen Fahrradständer vor der Eingangstür zur Verfügung.
Hunde dürfen weder auf das Kindergartengelände noch in den Kindergarten bzw. Krippe mitgenommen werden.
Halten Sie sich bitte an das, auf dem gesamten Gelände geltende Rauchverbot.