Kindergarten Rappelkiste

Unser Haus

„Es war einmal…“

Unser Kindergarten Rappelkiste öffnete seine Türen zum Ersten Mal im Februar 1999. Zu Beginn wurden ca. 40 Kinder von drei Erzieherinnen und zwei Kinderpflegerinnen in der Gelben und Blauen Gruppe betreut. Der Wandel der Zeit ergab, dass nicht nur der Betreuungsbedarf für Kindergartenkinder stieg, sondern auch mehr Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter drei Jahren nötig waren. Nachdem bereits im September 2008 der vierte Gruppenraum im Kindergarten als Krippengruppe eingerichtet wurde, beschloss im Jahr 2012 der Vohburger Stadtrat den Anbau einer dreigruppigen Krippe an der Rappelkiste. Im Mai 2014 konnte die Kinderkrippe Krabbelkiste eingeweiht und bezogen werden. Auch die im vierten Gruppenzimmer im Kindergarten betreuten Krippenkinder durften mit in den neuen Anbau ziehen.
Seit dem ersten Kindergartentag wuchs die Zahl auf ca. 130 Kinder, die in vier Kindergartengruppen und drei Krippengruppen von insgesamt elf Erzieherinnen und sechs Kinderpflegerinnen betreut werden.

Lage und Einzugsgebiet

Unsere Einrichtung befindet sich direkt neben der Mittelschule Vohburg. Das Stadtzentrum und verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, die mit den Kindern genutzt werden können, liegen im Gehbereich von zehn Minuten. Parkmöglichkeiten sind am Schulparkplatz und an den Parkbuchten seitlich des Kindergartens gegeben.
In Kindergarten und Krippe werden Kinder aus Vohburg und Hartacker und bis Januar 2019 noch Kinder aus den nördlichen Ortsteilen Menning, Dünzing, Oberdünzing, Pleiling und Oberhartheim betreut.
In der Krippe werden auch Kinder aus Rockolding betreut.
Eltern von Kindergartenkindern aus Rockolding und Irsching möchten sich bitte an den Kindergarten Sonnenschein in Rockolding wenden, Eltern von Krippen- und Kindergartenkindern aus den nördlichen Ortsteilen wenden sich bitte ab Januar 2019 an den kath. Kindergarten/Krippe St. Martin in Menning.
Eine Aufnahme auswärtiger Kinder ist nur bei freien Plätzen in Absprache mit dem Träger möglich.

Räumlichkeiten und Außenanlage

Kindergarten Rappelkiste
Über den Eingangsbereich gelangt man in die offene Halle, die fürs gruppenübergreifende Freispiel und für gemeinsame Aktivitäten genutzt wird. Der an der Halle angrenzende Turnraum ist ebenfalls in der Freispielzeit für die Kinder zugänglich und kann durch die verschiebbare Trennwand zu einem großen Raum für Elternabende oder gemeinsame Feiern geöffnet werden.
An der Halle liegen auch gleichwertig die Zugänge zu den vier Gruppenzimmern. Alle Gruppenzimmer verfügen neben kindergartengerechten Möbeln, Puppenecke und Bauecke über einen Nebenraum und eine Galerie, um den Kindern Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. Von der Turnhalle gelangt man über eine Treppe in den Ruheraum im Dachgeschoss, der, ausgestattet mit Kinderbettchen, zum Mittagsschlaf genutzt wird.
Für das pädagogische Personal steht ein Teamzimmer zur Verfügung, das zum Führen von Elterngesprächen und Erledigen schriftlicher Arbeiten genutzt werden kann.
Von allen Gruppenräumen, sowie von zwei separaten Ausgängen von der Halle gelangt man in den Außenspielbereich, der sich um das ganze Gebäude erschließt. Die Spielmöglichkeiten erstrecken sich von der Nestschaukel, die gleichzeitig von mehreren Kindern genutzt werden kann über die „Ritterburg“, die zum Klettern und Turnen einlädt bis hin zum sog. „Lager“, das als Rückzugsmöglichkeit gilt. Ebenso heiß begehrt wie der Sandkasten mit Brunnenpumpe sind die Rutsche am Hügel und die Kletterbäume.

Kinderkrippe Krabbelkiste
Im Eingangsbereich der Krippe befindet sich die gemeinsame offene Küche, die mit einer großen Sitzecke ausgestattet ist. Diese wird in der Eingewöhnungszeit gerne als Warteraum von den Eltern genutzt.
Der an der Küche angrenzenden Spielflur ist mit einzelnen Spiel - Nischen ausgestattet und wird zum gruppenübergreifenden Freispiel genutzt. Über den Flur gelangt man zu den drei Gruppenräumen, dem Wickelraum und der Toilette. Der gemeinsame Schlafraum liegt ebenso wie der Bewegungsraum, der von allen Kindern genutzt werden kann rechts der Küche. Der Bewegungsraum wird zusätzlich als Therapieraum für die Integrationskinder zur Einzelförderung genutzt.
Bei der Planung des Anbaus wurde sich in gewisser Weise an den bestehenden Kindergarten orientiert. So wurden auch die Krippengruppen mit je einem separaten Ausgang zum Außenspielbereich und gruppeneigenen Terrassen und Sandkästen ausgestattet. Auch die Möglichkeit der „zweiten Ebene“ fand in der Ausstattung der Gruppenräume Platz.
Die Unterbringung von Kinderwägen ist einem separaten Raum möglich.

Öffnungszeiten

Der Kindergarten und die Krippe sind von 7.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Die Ferienschließzeiten der gesamten Einrichtung werden zu Anfang jedes Krippen- bzw. Kindergartenjahres im ersten Elternbrief bekanntgegeben. Die Schließzeiten liegen, außer maximal fünf Teamfortbildungstage, im Bereich der Schulferien. Ein Maximum von 30 Schließtagen wird dabei nicht überschritten.

Die genauen Gruppenöffnungszeiten können Sie dem Punkt „Gruppenstruktur“ entnehmen.